Kellerabdichtung / Kellertrocknung

Kellerschäden? Mit einer vernünftigen Kellerabdichtung kein Thema mehr!

 

Eine gute Kellerabdichtung ist für Haus und Grund unverzichtbar, denn durch eine professionelle Abdichtung von Keller- und Lagerräumen kann die weitaus kostspieligere, weil umfangreichere Kellersanierung im Schadensfall verhindert werden. Im Vergleich zu Wasserschäden, die aus verschiedenen Gründen immer und überall im Haus auftreten können (siehe Wasserschadensanierung), liegen die Ursachen für feuchte oder vollgelaufene Keller in der Regel bei einer schlechten Keller- beziehungsweise Gebäudeabdichtung.

Kelleraußenwände sind täglich aufsteigender Feuchtigkeit durch das Grundwasser (drückendes Wasser) ausgesetzt und in die Fassade kann bei Regen seitlich Nässe in die Wände eindringen. Sind die Innen- und Außenwände durch eine professionelle Kellerabdichtung ausreichend isoliert, steigt auch kein Wasser in die Wand. Doch die Realität sieht leider anders aus. Ob privat- oder gewerblich genutzte Immobilien – undichte Fassaden, abgeplatzter Außen- und Innenputz sowie nasse Kellerwände sind zum Alltagsproblem von Hauseigentümern und Mietern geworden. Nicht zuletzt, weil die Feuchtigkeit im Keller, wenn sie ignoriert wird, auch in die oberen Etagen zieht. Durch die dadurch bedingte, hohe Luftfeuchtigkeit entstehen Schäden, wie zum Beispiel Schimmelbildung in den Räumlichkeiten (siehe: Schimmelsanierung), die separat behoben werden müssen. Alle diese Maßnahmen sind teuer und zeitaufwendig. Besser ist es, von Anfang an für eine vernünftige Kellerabdichtung zu sorgen – zum Schutz des Kellers und des gesamten Gebäudes.

Nie wieder feuchte Kellerräume dank professioneller Kellerabdichtung

Handeln Sie nicht erst, wenn es zu spät ist! Bei Neubauten ist die Norm für eine Kellerabdichtung gegen drückendes Wasser durch einen erhöhten Grundwasserspiegel exakt definiert. Die DIN 18195 legt als Gültigkeitsbereich Abdichtungsmaßnahmen fest, die bei ständig durch Wasser ausgeübtem hydrostatischen Druck ausgeführt werden müssen. Dazu gehören Innen- sowie Außenabdichtungen aus mehrlagig aufgebrachten Schichten aus polymermodifizierten Bitumen – allerdings nicht immer an jeder Hausseite. Für die Auftragung der Dickbeschichtung muss die Bausubstanz immer absolut trocken und staubfrei sein.

Kellerabdichtung / Kellersanierung: So bleiben die Kellerwände trocken

Wir nutzen zur Kellerabdichtung ausschließlich organische Produkte, die weder porenverengend noch porenverstopfend wirken. Im Gegenteil: Zur Injektion in mineralische Mauerwerke (insbesondere Klinkermauerwerk, Ziegelmauerwerk, Beton, Natur- und Kalksandstein sowie Gas-Beton oder Hohlkammersteine) – zum Zweck der Erzeugung einer sowohl horizontalen wie flächigen Injektionsbarriere gegen aufsteigende Feuchtigkeit und Querdurchfeuchtung – arbeiten wir mit einem für Mensch und Tier unbedenklichen Produkt, dessen spezielles Polymer in sehr dünnflüssigem und hochreinem Paraffinöl gelöst ist. Dieses Paraffinöl verdunstet nach der Injektion und am Ende der Reaktionszeit von ungefähr zwei bis drei Wochen bleibt ein wasserabweisender Polymerfilm auf dem Mauerwerk (siehe auch Mauerwerksabdichtung). Ein weiterer Vorteil unserer Methode zur Kellersanierung ist der von uns festgelegte Bohrlochabstand, der bei uns lediglich 25cm beträgt. Zudem tragen wir unterhalb der Oberkante des angrenzenden Erdreichs mineralische Dichtschlämme auf um Bauwerksschäden zu verhindern.

Horizontalsperre, Vertikalsperre, Flächensperre – unsere fachgerecht erstellten, hydrophobierenden Mauerwerkssperren überzeigen durch eine extrem lange Haltbarkeit (ca. 80 bis 90 Jahre) und einwandfreier Funktionalität. Richtig gemacht, verhindert eine korrekt durchgeführte Außenabdichtung der Fassade und Kellerabdichtung des Kellers die Nässeeindringung in die Kellerwände vollständig, sodass der Keller über Jahrzehnte hinweg trocken bleibt.

 

Wir sind an 365 Tagen rund um die Uhr für Sie erreichbar: Nehmen Sie jederzeit Kontakt auf!

 

Ihr Experten-Team von Ende feuchter Wände

 

 

 

Feuchter Keller bei Ihnen zu Hause?

Rufen Sie uns an:

Regionalbüro HESSEN:
069 - 66 77 88 008*

Regionalbüro BAYERN:
08036 - 97 09 742*

Für Kunden aus Österreich:
+43 664 477 1830*